Unsere Schule

Konzeption


Die Berufliche Orientierung ist an unserer Schule ein Schwerpunkt der schulischen Ausbildung und gehört zum besonderen Profil unserer Schule. Sie soll die Schülerinnen und Schüler befähigen, nach Abschluss der Haupt- oder Realschule reibungslos in das Berufsleben einzusteigen. „Eine zentrale Aufgabe der Berufs- und Studienorientierung ist es, die Schülerinnen und Schüler als zukünftige Berufswähler in die Lage zu versetzen, die Angebote der Arbeitswelt zu analysieren und mit ihren Interessen und Fähigkeiten zu vergleichen.“ (Bildungplan 2016: Leitgedanken zum Kompetenzerwerb WBS)

Damit dieses gelingen kann, ist ein Konzept notwendig, das die Bedeutung und Rolle aller Beteiligten darstellt und aufzeigt, wo Vernetzungen stattfinden und wie zusammengearbeitet wird. Dieses Konzept wollen wir hier transparent machen.

Es wurde eigens ein Schulcurriculum entwickelt, das die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt befähigen soll, sich selbstständig mit der Berufs- und Arbeitswelt auseinanderzusetzen. Bereits in Klasse 5 werden die ersten Grundlagen gelegt, auf die dann nach und nach aufgebaut wird. Hierbei wird besonderen Wert darauf gelegt, dass die verschiedenen Veranstaltungen und Aktivitäten nicht isoliert angegangen, sondern in den Unterricht eingebettet und entsprechend vor- und nachbereitet werden. Um die Entwicklung eines jeden Einzelnen in dem Prozess zu dokumentieren, wird in Klasse 6 der Ordner „Mein Weg zum Beruf“ der Jugendstiftung     B-W angeschafft, der in allen Klassenstufen durchgängig ergänzt und geführt wird.

An der Verbundschule Lahr räumen wir der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern einen großen Stellenwert ein. Besonders im Bereich Berufliche Orientierung ist eine solche Zusammenarbeit sinnvoll und für beide Seiten profitabel.

Ein besonderes Projekt an der Verbundschule Lahr ist „EiA“ (Erfolgreich in Ausbildung). Ziel des Projekts ist es, jeden Schüler/ jede Schülerin beim Übergang in den Beruf bzw. auf eine weiterführende Schule zu unterstützen.

Das Konzept unserer Beruflichen Orientierung wird durch verschiedene Projekte in unterschiedlichen Bereichen abgerundet, die auch von Externe durchgeführt und begleitet werden.

Eine äußerst wichtige Rolle bei der Beruflichen Orientierung spielen die Eltern und Erziehungs-berechtigten, weshalb es uns ein großes Anliegen ist, mit diesen eng zusammenzuarbeiten.

Dieses Konzept zeichnet sich durch eine ständige Überprüfung und Weiterentwicklung aus, was auch durch die Verleihung des Berufswahlsiegels im Jahr 2008, einer Rezertifizierung im Jahr 2011 und der erneuten Rezertifizierung im Jahr 2017 bestätigt wurde.